Home | IT | EN

Wandern, Klettern, Biken & die Natur genießen in Kartitsch und Umgebung

 

Umrahmt von einer beeindruckenden Bergkulisse liegt Kartitsch am Anfang des Tiroler Gailtales, im Osttiroler Hochpustertal, eingebettet zwischen Dolomiten und den Karnischen Alpen auf 1.350m Höhe, auf der Sonnenseite der Alpen.

Kartitsch ist ein Paradies für Menschen die Erholung suchen, Natur pur genießen möchten und die Berge lieben. Idyllische Wanderwege, kristallklare Bergseen und Gipfelerlebnisse bieten jeden Tag eine Menge Freizeitspaß im Einklang mit der Natur. Urige Schutzhütten laden zum Verweilen ein und bereichern das Wandern in Kartitsch mit kulinarischen Genüssen. Von gemütlichen Wanderungen in Kartitsch und Umgebung bis hin zu anspruchsvollen Berg- oder Klettertouren am Karnischen Kamm ist für jeden das Richtige dabei. Durch schattige Fichtenwälder bis hinauf auf sonnige Almplateaus per Fuß oder Mountainbike und dabei die traumhafte Landschaft betrachten. Alternativ zum Wandern in Kartitsch stehen den sportlichen Bikern interessante Mountainbike-Strecken zur Verfügung, welche hoch hinauf bis in hochalpines Gelände führen. Der idyllische Radweg entlang der Drau, ist als Familienradtour-Strecke ideal geeignet und garantiert für viel Spaß bei Groß & Klein - das ist Biken in Kartitsch in Osttirol.

 Tour 1: Wanderung zur Obstanser Seehütte mit dem Kriegerfriedhof
Natur und Kultur – die perfekte Route für aktive Entdecker
Tosender Wasserfall, eine hölzerne Kapelle, das Funkeln des Sees, ein Friedhof, rund 2.300 m über dem Meeresspiegel: Ein Highlight jagt das nächste. Wahrlich, die Wanderung zur Obstanser Seehütte verwöhnt auf ganzer Strecke mit natürlichen wie kulturhistorischen Besonderheiten. Doch beginnen wir von vorne: Die Wandertour startet am Sport- und Freizeitzentrum in Kartitsch. Entlang der befestigten Forststraße wandern Sie in südlicher Richtung durch das bezaubernde Winkler Tal. Ist der Talschluss mit seinen links und rechts steil abfallenden Wänden erreicht, marschieren Sie auf der alten Kriegsstraße weiter, deren Kehren Sie rasch nach oben führen, ehe der Pfad in einen felsigen Bergweg übergeht und in den Obstanser Boden mündet. Grün, so weit das Auge reicht – herrlich! Hier empfiehlt es sich, eine erste Rast einzulegen. Und der malerischen Prinz-Heinrich-Kapelle mit ihrer sonnengegerbten Holzfassade und dem alten Schindeldach einen Besuch abzustatten. Genug pausiert, schreiten Sie in südöstlicher Richtung weiter durch den prächtigen Talboden, meistern die Spitzkehren an der Roßkopf-Nordwestflanke, um am Ende über eine steinige Senke zur Obstanser See Hütte in 2.304 m Höhe zu gelangen. Zum Kriegerfriedhof mit seinen 12 Gedenkkreuzen für die in den Jahren 1915 bis 1917 an der Cima Frugnoni und der Pfannspitze gefallen Standschützen, gelangen Sie über den Weg, der westlich am See vorbeiführt, Richtung Obstanser Sattel. Zurück geht’s auf derselben Route.

Schwierigkeit: mittel
Gehzeit: 6-6,5 h
Höhenmeter: 1.030 hm
Strecke: 12 km
 Tour 2: Gipfel-Tour: Kinigat & Pfannspitze
Mühevoll geht’s bergauf. Die Belohnung: doppeltes Gipfelglück!
Warum nur einer, wenn es auch zwei Berggipfel sein können? Genauer gesagt: der 2.689 m zählende Kinigat und die 2.678 m hohe Pfannspitze. Zwei aussichtsreiche Felsriesen, deren Besteigung sich wunderbar verbinden lässt. Los geht’s in dem zur Gemeinde Kartitsch gehörenden Örtchen Rauchenbach. Und zwar am Parkplatz des Klammerwirts. Über die Straße, durch satte Wiesen, folgen Sie der Beschilderung „Erschbaumertal - Große Kinigat“. Weiter durchs Erschbaumertal bis zum Talschluss, dann linker Hand steil hinauf zu Tscharr Hütte, Abzweigung Mittersattel und dem in 2.406 m Seehöhe gelegenen Hintersattel, südlich des Gipfels. Der Beschilderung „Kinigat“ folgend, schreiten Sie durch felsiges Gelände bis zur unverkennbaren Steilstufe, die zum Gipfel führt. Das imposante Gipfelkreuz lädt zur wohlverdienten Rast. Gipfelglück pur! Doch damit nicht genug. Denn der Lockruf der Pfannspitze ist bereits zu hören – auf, auf! Steigen Sie ein paar Meter der Aufstiegsroute hinab, ehe es weiter Richtung Nordwesten geht, hinunter zur Scharte, die in den Karnischen Höhenweg übergeht. Diesen folgend, schreiten Sie die Südflanke des kleinen Kinigat entlang bis zum Gipfel. Der Abstieg am Höhenweg führt Sie zum Obstanser Sattel, rechts hinab zur Obstanser See Hütte und durch den einladenden Bergeinschnitt ostwärts zum Roßkopftörl und der Tscharr Hütte. Von dort gemütlich weiter nach Rauchenbach, den Aufstiegsweg zurück.

Schwierigkeit: schwierig
Gehzeit: 8-9,5 h
Höhenmeter: 1.750 hm
Strecke: 21 km
 Tour 3: Rundwanderung Dorfberg – Gipfelkreuz Golzentipp –
Abfahrt mit der Gondel in Obertilliach und mit dem Bus von Obertilliach zurück nach Kartitsch
Durch saftige, sonnenverwöhnte Wiesen, vorbei an Enzian & Co.
Sonnig, aussichtsreich, vielfältig: Diese erlebnisreiche Rundtour, die Teil des Gailtaler Höhenweges ist, nimmt im beschaulichen St. Oswald bei Kartitsch ihren Anfang. Hier, in 1.364 m Meereshöhe, unmittelbar neben der Knappenkirche, führt Sie rechter Hand des Schlepplifts ein schmaler Pfad hinauf zur Bergstation bis an den Waldrand. Aus dem schattigen Baumdickicht herausgetreten, bietet sich Ihnen der unverstellte Blick auf den Kartitscher Hausberg: Der 2.115 m hohe Dorfberg ist in Sicht! Und nur mehr knapp 45 min entfernt. Oben angekommen, genießen Sie die umwerfende Aussicht. Unübersehbarer Blickfang: der imposante Kinigat, der sich im Süden stolz erhebt. Über sanfte Wiesenhügel, in sonnenverwöhnter, aussichtsreicher Lage, marschieren Sie weiter am Gailtaler Höhenweg entlang, übers Pfanneck und in leichtem Anstieg hinauf zum weitum sichtbaren Gipfelkreuz des Golzentipp (2.317 m). In südöstlicher Richtung führt Sie die Rundwanderung zur tiefergelegenen Conny Alm (2.050 m), die hungrige Wanderer mit traditionellen Gerichten und hausgemachten Mehlspeisen empfängt. Von hier geht’s mit der Golzentipp-Bahn hinunter ins Tal, nach Obertilliach, und von dort bequem mit dem Bus zurück nach Kartitsch.

Schwierigkeit: mittel
Gehzeit: 5,5-6 h
Höhenmeter: 1.100 hm
Strecke: 13 km

Kartitsch ist auch ein idealer Ausgangspunkt für viele Ausflugsfahrten. Die unmittelbare Nähe zu Italien - Südtirol (12 km) mit seinen weltberühmten Dolomiten und den Drei Zinnen (UNESCO-Weltkulturerbe)- lädt zu einem grenzüberschreitenden Urlaubserlebnis ein.

Herzlich willkommen bei uns in Kartitsch, in einem der schönsten Erholungsgebiete Österreichs!

Natur in Kartitsch in Osttirol Kartitsch Sommer in Kartitsch Sommerfrische in Kartitsch

 

Aparthotel Garni Monte

Familie Herrnegger
9941 Kartitsch, 45
Dolomiten - Osttirol - Österreich
Tel. 0043 (4848) 5438 - Fax 0043 (4848) 543819
E-Mail: info@hotelmonte.at
MwSt.-Nr.: ATU61317569

Sitemap
Impressum

Schnellanfrage

Sende eine unverbindliche Anfrage:

Anreise
Abreise
Personen
E-Mail
 

Unsere Angebote

Angebote
 SiMedia.com
Hotelbewertung auf HolidaycheckHotelbewertung auf Tripadvisor
Urlaub in OsttirolBergsteigerdörfer